Samstag, 29. Juni 2013

samstagskaffee + himmelsblick


Ninja von Ninjassieben lädt zum Samstagskaffe ein und ich geselle mich gern dazu! Mein "Kaffee" als Nicht-Kaffee-Trinkerin ist heute, wie meist, ein kühles erfrischendes Glas Leitungswasser. Im Bett. Mit Blick in den nassen tiefgrünen Garten. Ein bisschen trüb die Fotos, passend zu meinem gehörig brummenden Kopf heute Morgen. Ich weiß warum er brummt. Ich eigne mich nicht als Biertesterin in irischen Pubs. Aber ich würde mich eignen als Himmelsbeobachterin am Meer.



Denn das macht den Kopf frei und leicht. Und mit diesen Gedanken schicke ich das Bild zu Katja. Mein erster Beitrag zu den vielen atemberaubenden und sanften Himmelsklängen die sich in ihrer Sammlung "in heaven" wiederfinden. Beim Betrachten des Himmels denke ich oft, wie viele andere Menschen gerade auch den Blick heben und sehen was ich sehe oder sich der selbe Himmel  ihnen gerade ganz anders zeigt. Was denken sie? "Wetter wird gut", ist es ein sehnsuchtsvoller Blick, "gleich gibt's Regen", ein glückseliger Gedanke, "was für ein Schauspiel" oder einfach: "Hach..."


Ein schönes Wochenende! LG Minza


Freitag, 28. Juni 2013

Immer


Immer wieder. Steffi von Ohhh... Mhhh... fragt, viele antworten und herauskommt eine wunderbar abwechslungsreiche und bereichernde Sicht auf die immer selben Fragen. Hier der Weg zu allen Antworten, hier bleiben für meine! :)


1. Immer wieder gern?


Letzte Woche war es ein Vogel der falsch abgebogen ist. Was haben wir uns beide erschreckt und ratzfatz konnte ich ihn aus der misslichen Lage befreien. Und davor letztens letztens letztens war es eine Libelle die quer durch's Büro sauste und sich neben mir am Fenster positionierte. Ich bot ihr mein Geleit zur Tür. Nach kurzem Überlegen ihrerseits und einem Knips meinerseits – angenommen. Es war mir ein zauberhafter Anblick, ich hoffe der Schreck war nicht all zu groß + immer wieder gern!




2. Immer Samstags?


...packe ich meine Tasche und gehe tanzen und mein Körper gehört der Musik! Das muss schon ein guter Grund sein, das zu schwänzen. Nächsten Samstag gibt es einen + ich werde berichten! :)



3. Immer wieder schön?

Entdeckung für die Ohren ♪♫ . Letztes Wochenende beim c/o Pop Festival stolperten wir bei Rebeka rein (↓Hörpröbchen↓). Die Stimme astrein und so stark, Beats die nicht lange in der Luft hängen blieben und Körper bewegten. Dann war da noch die Silent Disco (schonmal mitgemacht?), der Schnulzensänger Dagobert aus den Bergen und Danja Atari. Ach...

Und wie ich bei Rebeka so den Altersdurchschnitt hob, dachte ich, bis ans Lebensende, mindestens fröhlich mit dem Fuß wippend, im Herzen selig, am Wasserglas nippend, unter all den 'jungen Leuten' die 'komische Alte' hinten an der Theke zu sein. “Die sitzt da immer!” wird man vielleicht fragenden Blicken antworten. Und ich werde mir nicht überlegen, ob ich da hin passe, nein. Ich werde überlegen: Chucks oder Sternenstaub?



4. Immer 'ne gute Idee?

Ein Tag am Meer. Der Blick in die Ferne, die Gedanken verloren, wortlos den Wellen lauschen und Streicheleinheiten vom Wind. Pure Entspannung binnen Sekunden.


5. Einfach immer?

Schokolade. Dabei ganz wichtig: Kein Alkohol, kein Traube-Nuss, kein Pfeffer-Ingwer-Molekular-Gedöns, kein Nougat-Holunder-Kaffee-Gemisch, kein Chili-Rosmarin-Cranberry-Konglomerat. Einfach: Schokolade.
Deshalb sind Pralinen mit Vorsicht zu genießen. Bei denen hier war die Zeit um die Knipse zu holen einfach zu lang für die Dritte im Bunde.



LG :) MwS

Donnerstag, 27. Juni 2013

Flüssige Sonne

Ich muss mal was loswerden. Ja, der Sommer zeigte sich schon anders. Ja, ich liebe es morgens die kühle Luft vor der Hitze zu spüren. Ja, ich liebe es nach der Arbeit bis in die Nacht draußen zu sein. Ja, warmer Sommerregen riecht wunderbar und die Luft danach. Ja, ich liebe die Sommer-Sonnen-Stimmung wo man geht und steht. Ja, ich liebe es in lauer Sommernacht mit leichtem Wind draußen zu tanzen. Ja, ich liebe es im See zu schwimmen. Ja, ich liebe die Wärme auf der Haut und in die Sonne zu blinzeln. Ja, ich liebe es barfuß zu sein. Ja. Aber. Um mich rum so viel Gemecker !!!!!!!! Da sinkt die Laune mit den Temperaturen. Aufhören! 6, setzen! Schluss! Pschtttt!

Gemütlich machen! Bei heißem Kakao im Café der Tropfenwanderung auf den Scheiben zusehen, Sommersalate in der Badewanne, Spaziergang unterm Regenschirm, daheim rumwuseln ohne schlechtes Gewissen ob des schönen Wetters, einmummeln unterm Sonnensegel und alte Filme schauen, mal 'ne Regendusche nehmen, barfuß durch matschigwarmen Waldboden stapfen und fühlen wie er durch die Zehen schmatzt, Postkarten aus dem Regenland verschicken und Pfützenwalzer mit dem Rad tanzen!

So.

Weitere Ideen willkommen!!!
Liebe Grüße :) Eure Minza

P.S.: Da fällt mir ein, das hatten wir doch schonmal → KLICK











Mittwoch, 26. Juni 2013

Goldgräber

Vase im Keller gefunden; Erinnerung an alte Flohmarktzeiten + den Sommer letztens. War es ein Dienstag oder Mittwoch?

Grüße zwischendurch :) Minza





Freitag, 21. Juni 2013

So viel Gutes


Fünf Fragen fragt Steffi von Ohhh..Mhhh.. freitags und jeder der mag antwortet mit Foto. Ich fersuch's! (Mein 1. Mal :) )


1. Wichtig ist...
...Freundschaft. Wissen wir + anlässlich des aktuellen Gefühlszustandes + dem 20.jährigen, das meine Freundin und ich im Juli gescheit feiern werden, kann meine Antwort nur so ausfallen. Gemeinsamkeit, Reibung, Ergänzung, Trauer, Halt, Glück, Liebe, Verletzung, Freude, Verlust, Alberei, Sendepause, Verzweiflung, Verständnis, Fürsorge, Herausforderung, Spaß, Schweigen, Rückzug -alles dabei- und immer (wieder) Zuhausesein! Eine Lebensversicherung.




2. Ein Wort, das du ständig benutzt?
Blöder fänd' ich "blöd".


3. Stimmt?
Minza will Sommer, Minza hatte Sommer, heute ist "Sommeranfang" + der "längste Tag" des Jahres! Irgendwelche Einwände??? Hm.


4. Deine Beute der Woche?
Was zum Lesen, Angeben, Befüllen, Schnibbeln und ER ist ja schon lange irgendiwe "meiner". So oft angeschmachtet, dass es eigentlich weniger "Beute", als eine "Selbstverständlichkeit" war ihn mitzunehmen.
Also ist es doch das Abzeichen? Ich hab' nämlich Seepferdchen!!! Weiße Bescheid!



5. Lieblingsoutfit der Woche?
Das graue Kleid von COS aus Kupferseide. Weit, durch eine Raffung vorne nicht unförmig und sommerleicht; graue Leggins, Sternenstaubschuhe, Nagellack in 9 x Grau und 1 x Gold, Uhr und Armreif. C'est ca!



Auf geht's! Es ist Freitag. Morgen ist Samstag. Herrlich!

Endspurtgrüße + einen schönen laaaangen Sommernachtsabend da draußen! :) Minza

Mittwoch, 19. Juni 2013

3 Tage + 72 Stunden Berlin



Ich war weg. Ein bisschen. 3 Tage + 72 Stunden extra.

Nach einem krönenden Abend im Chamäleon Theater bei Dummy (Blogpost von Sonntag), waren die drei Tage mit meiner Freundin viel zu schnell vorbei und Alfred bot mir in idyllischer Gartenstadt-Atmosphäre weiterhin Heim und Gespräch. So schön!

Sonntag ging es erst ins Museum für Fotografie, und dann stolperte ich von einem Flohmarkt zum nächsten. Der auf der Straße des 17. Juni lag auf dem Weg, an dem der Velothon vorbei sauste und später ging es dann zum Mauerpark. Nach ein paar Entdeckungen und bei netten Begegnungen wurde die Zeit nebenan bei Karaoke und Leckereien vertrödelt. Während hier (Tanzbrunnen, Köln, Linus Talentprobe) der Mut nicht selten mit Ausbuhen ein doofes Ende nimmt, wird im Mauerpark jeder auf seine Weise gefeiert. Sehr lustig, rührend, einfach eine nette Sache für Augen und Ohren (und wehe Füße).



Dank dem zeitraffenden informativen Blättchen der Deutsche Bahn stand das Museum für Fotografie auf meinem Plan. Fotos von Helmuth Newton, eine Nachbildung seines Wohnzimmers, Kleidungsstücke, persönliche Notizen, Plakate, Requisiten, Briefwechsel, Veröffentlichungen, Videos seines Schaffens. Sehr interessant, nicht überfüllt an Ausstellungsstücken und Besuchern.

In der U-Bahn habe ich die Frau mit den traurigsten Augen gesehen. Der Anblick allein trieb mir das Wasser in die Augen und mein Kopfkino ging hoffentlich völlig an der Realität vorbei. Ein so liebes herzliches Kompliment einer alten Dame wiederum versüßte das Warten auf die Bahn -ach was- den ganzen Tag! 


Ich suche ja schon seeeehr lange ein neues Sitzmöbel, habe diverse Ansprüche (abnehmbarer Bezug, Härtegrad, schlaf- und kuschelgeeignet, Material, Farbe, Kubatur, ...) und meine Budgetbereitschaft stieg proportional. Und - ich komme der Sache näher. Montagfrüh ging es mit einem lange im Hinterstübchen gemerkten Sofa in den Store in Berlin mit der inständigen Hoffnung, dass das angedachte Stück dort testbereit steht. Und??? Ich betrete den Laden und gerade sind die Herren fertig mit dem Aufbau. Läuft!!! Es saß sich gut, es saß sich hervorragend, es ließe sich rumlümmeln. Die Herren waren sehr charmant und los ging es. Welche Farben, Materialien, Füße,...
Ende Juli wird ein Laden in Düsseldorf eröffnet, die Bezüge werden wahhhhrscheiiinlich bald einzeln zu bestellen sein und weitere Holztöne seien angedacht. Ey, ich suche schon so lange, da kommt's nu auch nicht mehr drauf an! Liebe Fashion-for-Homies, gebt Gummi!




Ein paar alte Fotos habe ich hier reingeschummelt. Im Jüdischen Museum, von Architekt Daniel Libeskind war ich vor vielen Jahren und ein Besuch ist bei guter Verfassung meines Erachtens ein Muss! Allein die Architektur beeindruckt, bedrückt... Ausstellungsstücke treffen wissenswert und emotional. 







Diesmal vollgepackt mit Shoppingtipps ging es los und überraschend, das meiste kannte ich. Namen vergesse ich so schnell, aber Straßen und Läden einmal gesehen, bleiben hängen. Machte aber nix, die altbekannten Ecken müssen eh stets auf den Wandel der Zeit überprüft werden, ne?! So schlich ich lange in Mitte rum, an den Hackeschen Höfen entlang, Schönhauser Allee, Mulackstraße mit "Das neue Schwarz", Schnäppchenglück bei "Strenesse", Selbstbespaßung in der 360°Spiegelumkleide bei "Monki" (oder wo war das?), ... für die Bar 3 hinter der Volksbühne und ein kühles Kölsch war ich zu früh und für meine Füße lange genug unterwegs. Beim nächsten Mal!
Am nächsten Tag ging es durch Kreuzberg und zum Prenzlberg, den ich shoppingmäßig noch gar nicht kannte. In Kreuzberg war ich verwundert. Habe ich mich verändert oder die Seconhandläden? Ich kam, sah und ging. Weder die Masse macht's, noch ausgesuchte Teile die mit luxuriösem Platzangebot an Kleiderständern mit saftigen Preisen angeboten werden. Da lob ick mir die 2.Handjeschäfte meines Vertrauens, wa?!
Am Prenzlauer Berg hatte ich wohl ein blödes Timing oder warum scheinen die Bürgersteige an einem Dienstagmittag wie hochgeklappt? Mittagsschlaf. Die ersten 8 von 10 aufgesuchten Läden hatten geschlossen und so ging ich wieder, aber nicht ohne den entdeckten geschmacktrefflichen Abend- und Brautmodenladen von Anne Wolf im Hinterkopf!

Tipps:
→ Klasse finde ich die in den Geschäften ausliegenden "Shoppingguides". Sie geben einen guten Überblick über unterschiedlichste Läden und leckere Pausen. Ich habe mir für's nächste Mal oder Weitergeben an alles besuchte was dran gekritzelt.
→ "So Leb' Ich" stellt in seiner Cityguide-Reihe u.a. Touren durch verschiedene Stadtteile Berlins vor. Schwerpunkt "Einrichten" und Pausen für Sehenswertes oder Kulinarisches kommen ebenso nicht zu kurz.
→ Mit den Öffentlichen, der BVG kommt man ja überall hin und die 22,90 € haben sich für meine 72 Stunden extra mehr als gelohnt!


Wieder daheim. Danke liebste Freundin, danke lieber Alfred für Obdach und feines Ausführen - bis ganz bald mal wieder!

Bildquelle der Fotos die nicht von mir sind: 6 elle.de, 7 architonic,com, 8 kunstmagazin.de, 9 kunstauktionen-duesseldorf.de, 11 fashionforhome.de.

fin.

Sonntag, 16. Juni 2013

Dummy - Varieté 2.0 - Berlin

Glück gehabt, zwei Karten gewonnen, Freundin geschnappt, ab nach Berlin, ein perfekter Abend - DANKE an Petra von ideenpurzelbäume, bei ihr konnte man sein Glück versuchen, und DANKE an die bezaubernde Glücksfee !!! :)


Der Jugendstil-Ballsaal des Chamäleon-Theaters in rotes Licht getaucht, auffallend unkompliziertes nettes Personal die herzlich willkommen heißen, in der ersten Reihe auf Parkett und Bistrostühlen, an einem kleinen Tisch mit Licht und zwei verliebten Herren nahmen wir Platz und harrten bei einem Glas Rotwein gespannt der Dinge die auf uns zukommen würden.  Körperkunst im Dialog mit interaktiven Videoprojektionen auf einer kippbaren Bühne fesselten von der ersten Sekunde an. Von Musik untermalt, Elektro bis Klassik, rasant, sinnlich, komisch, jede einzelne Disziplin und im Zusammenwirken absolut beeindruckend. Meine Highlights waren die Interaktion von Videokunst und Körpereinsatz, noch nie so gesehen, und der Gesang der Cellistin. Stimmungsvoll, den Alltag vergessend – Empfehlung!!!

Noch bis zum 21. Juli im Chamäleon Theater in Berlin in den Hackeschen Höfen → DUMMY Varieté 2.0

Auf auf + liebe Grüße ;) Eure Minza




Bildquelle 1 von ideenpurzelbäume.blogspot.de, Bild 4 von visit-berlin.de, Bild 6 von tip-berlin.de, Bild 8 von berlin.de


Donnerstag, 6. Juni 2013

Was soll die Kiste da?

"Tjahaaa.....", dachte ich und erinnerte mich schmerzlich an Hammer und Meißel und wehe Hände. Ich habe es versucht in die Wand zu stemmen, um es dahin zu legen wo es nützlich wäre oder einfach meinen Blick nicht stört, aber schon der Weg vom Boden zur Wand war zu hart für mich. Es stört, es ist da. Genau da. Warum auch immer. Das uralte unschöne Kabel das aus dem Boden hinter der Tür kommt.
"Sie trägt die Quelle Faden Ursprungs!" Aha.

Habt Ihr auch was zum Verschwindenlassen? Was? Wie? Warum?
Liebe Grüße :) Eure Minza

...die sich fragt, ob sie mit ihrem Heim ins Fernsehen will. Will sie??? Wart Ihr? Würdet Ihr?









Mittwoch, 5. Juni 2013

Fragen + zu Gast

Ich liebe ja Fragen. Fragen an andere, Fragen von anderen, simple Fragen und komplizierte, die den Faden aufnehmen und verlieren und neu finden. Gefolgt von einer Antwort - ganz klar, sicher, so und nicht anders; ausgesprochen oder gedacht. Und Fragen die Fragen aufwerfen - Gedanken, Varianten. Deshalb mache ich Psychotests wenn sie mir begegnen (so, jetzt isses raus!). Das Ergebnis interessiert weniger, aber die Fragen. So stieß ich gestern dank Ninjas' schönem Blog Ninjassieben ins Fragenmeer von Elisabeth Rank. Ich habe mich verloren... und diese Momente liebe ich! 

Desiree hat mir übrigens auch ein paar Fragen gestellt. Und die waren ratzfatz beantwortet. Mein Heim ist heute zu Gast in ihrem Blog. Danke, Desiree, es ist schön bei Dir! → Dekontante - Rock my home 

Und jetzt geht stöbern, lesen, fragt was und verliert Euch ein bisschen im Alltag!

Noch Fragen?
:) Minza

...jetzt auch bei Facebook. Fraglich gefragt, in Fragmenten fragil.)*




Dienstag, 4. Juni 2013

Drahtbürste - Heldin des Alltags


So, jetzt mache ich auch mal mit!

Roboti liebt Helden des Alltags und in vielen Blogs habe ich die Schönheit der einfachen Dinge bewundert. Den Anfang bei mir macht aus aktuellem Anlass meine Drahtbürste! Das Geländer hat einen neuen Anstrich nötig und ich kann mir das Armtraining die Woche sparen. Wenn das kein Held ist!

Liebe Grüße :) Eure Minza

P.S.: Die Sonne scheint!!!
P.P.S.: War gestern im Kino: "Der große Gatsby". Det war nüscht. Schade.






Sonntag, 2. Juni 2013

1000 fliegende Fische + Alice Rose


Der Modesalon von 1000 fliegende Fische in Köln feierte gestern seinen 15. Geburtstag und Alice Rose gab ein Konzert (Indie-Electro-Pop) zwischen Jeans und Hund. An allem bleibt man hängen!

Angefangen auf dem Flohmarkt, 2.Hand zu Ladenbeginn und nun sind es 15 Jahre in denen sich bei den Fischen 1000 schöne Dinge finden lassen: Schmuck, Mode und Wohnaccessoires von Sessùn, Minimum, Herrlicher Blaustoff, Beck Söndergaard, A.U Maison, ... 

Alice Rose sah ich vor Jahren im Dinnerclub. Ein Club, ein Restaurant, ein Musikclubrestaurant in dem die Kellner singen und die Sänger servieren (Tipp!). Alice, gehört, gesehen, musikalisch mitgenommen, gab es nun Neues von ihrem dritten Album + wieder sind Ohren und Augen feinst bedient.


Grüße :) Eure Minza
...die jetzt auch bei Facebook ist → KLICK hin + like! ;)









Passend zum Danach, am Döseldudelsonnensonntagmorgen ein Liedchen: