Mittwoch, 12. April 2017

Ein Mittwoch in Bildern | 12von12 im April 2017

Ich habe mir den Wecker gestellt, den 12von12-Wecker um endlich mal wieder mitzumachen und nicht wie so oft gegen Abend beim Blick in die SocialMediaWelt zu merken, dass ich es mal wieder verpasst habe. Und so begleitet mich heute die Knipse. Der erste Gang geht auf den Balkon. Hier sitze ich erstmal und gucke. Mehr nicht. Es ist noch nicht ganz hell, die Vögel zwitschern, der Blick wandert durch den Waldgarten. Im Moment dezent betrübt das Gemüt.

12von12, Balkon, Sessel


In der letzten Woche war ein Abbruchunternehmen (anders kann ich es nicht deuten) in meiner Abwesenheit im Mietergarten und hat untenrum Kahlschlag betrieben und meine Frühlingsblumen zertrampelt. Diese Ecke ↓ haben sie verschont. Eigentlich waren Gärtner erwünscht. die sich darin verstehen die Baumkronen zu lichten, damit wir im Sommer in der Küche tagsüber nicht das Licht anknipsen müssen. Jahrelanges Hegen und Pflegen (naja, in Maßen, weil schwarzer Daumen, bisken faul und Waldgarten eben) und fast erreichtes dichtes Untenrumgrün - futsch. Aus meinem Beet konnte ich noch zwei Tulpenblüten retten, da waren nur die Stengel zermatscht und weil auch die Stockrosen rausgerissen wurden, habe ich vom Heimatbesuch am Wochenende zwei getrocknete Strünke zum Samenpulen und Säen mitgebracht. Es werde wieder grün! Bitte. Schnell.

12von12, wilder Garten, Köln, Belgisches Viertel, Hinterhof, FrühlingWeiter. Es folgt das übliche Gewäsch im Bad und die Frage: "Welche Streifen hättens' denn gern?". Keine Streifen, heute Zickzack.

12von12, Outfit, schwarz weiß Zickzack, AlltagDann geht es zurück auf den Balkon, bisken Farbe ins Gesicht und eine halben Liter ayurvedisch warmes Wasser innen Kopp.

Und
los. E
in kurzer Blick ins verwaiste Wohnzimmer. Zwischen März und November gehe ich da nur zum Blumengießen rein, könnte ich auch vermieten. 


12von12, Wohnzimmer, weißer Estrich, Zimmerpflanzen, Körbe, SesselHallo Nachbarschaft! Bisschen diesig heute.

12von12, Köln, Belgisches Viertel, Christuskirche, Altbau
Angekommen im Büroufo. In Hektik habe ich gestern Abend noch schnell den Arbeitsplatz frei geräumt, damit die Putzhilfe ihn von Staub und Arbeitsfrust befreit. Arbeitsfrust = Schokoladenablageflächenschmocke. Schön so frei und sauber!

...War das. Nun alles wieder zurück gelegt und auf die Tasten, fertig, los.


12von12, Schreibtisch, vorher/nachherMittags gibt es für mich als Monofutterin wie immer ne Schüssel Salat. In hipsterisch: Superfresh-Nut-Green-Bowl. Rezept auf Anfrage. Spässken.

12von12, Salat, Mittagessen
Baustelle: Das leidige 80's-Marmorbad meiner Bauherren ist mit goldigen Armaturen aus der Tierwelt dem Boden gleich gemacht, die Wand zwischen Bad und Nebenraum ist weg, die neue Küche hat Platz. Statt am Muschelwaschbecken thronend, dümpelt der Schwan nun bis zum Abtransport in der Bauschuttwanne vor sich hin.


12von12, Armatur, goldener Schwan, neues Badezimmer
Feierabend. Ich komme heim und .... es ist noch hell! :) Schnell ein Pott Nudeln auf den Herd gestellt und raus in den Garten, Minze umtopfen. Dann noch ein bisschen entspanntes Zupfen und Jäten. Der Kurzzeitwecker klingelt, die Nudeln sind fertig! 

12von12, marrokanische Minze, Umtopfen

Es fängt an zu dröppeln. Draußen essen ist nicht. Im Garten zu nass, auf dem Balkon zu kalt.


12von12, Gartenbett im Regen, Garten, Efeu rankt

Nudeln mit Rucolapesto, Tomatenrest und Pecorino. Ja, das ist mein Teller und das esse alles ich.


12von12, Abendessen, Pasta
Satt, müde, ToDo-Liste. Ob ich es heute schaffe sie weiter abzuarbeiten? Die beiden geretteten Tulpe aus dem Garten und ich tun uns nix, beide sind wa fertig mitde Welt. Ich für heute, die Tulpen bis zur Wiedergeburt auf dem Komposthaufen.

12von12, Stillleben, verwelkte Tulpen, schwarze Wand

Das war mein schnöder Alltagsmittwoch. Vielleicht lese ich noch ein bisschen. Schwere Kost: Gegen den Hass von Carolin Emcke? Oder leichte Kost: Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben? Es sind nur noch ein paar Seiten bis zum Ende, unglaublich bei meinem Tempo.

Ich wähle ein Wannenbad und dann die leichte schöne Lesekost. Und ich bin gut, wenn ich die erste Seite nur ein mal lese und erst die zweite zig mal, um dann irgendwann aufzugeben und einzuschlafen.

Gute Nacht
. Maren

Mehr 12von12 bei Caro!

1 Kommentar:

  1. Ich möchte bitte sofort in Dein Wohnzimmer ziehen. Sieht so schön aus.
    Und den Rest mag ich auch. Bei uns muss im übrigen der Tisch komplett leer sein - da darf nix draufstehen - damit die Putzperle in der Firma eben diesen reinigt. Von alleine eine Tastatur hochheben oder ne Maus schieben - Fehlanzeige. Hab ein paar schöne freie Tage und möge der goldene Schwan eine neue Heimat finden.

    AntwortenLöschen