Posts mit dem Label 12von12 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 12von12 werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 13. Mai 2017

Ein Freitag in Bildern | 12von12 im Mai 2017

Freitag!!! Da kommt Freude auf. Ich arbeite gern, aber noch gerner habe ich das Wochenende, weswegen sich die Arbeit voller Vorfreude mit links erledigt. Und zur Feier des Tages gehe ich im Sesselpartnerlook. Musste ich festhalten, als ich so op der Kante saß und schnell et Günzeug goss.


Dann Baustelle. Dann Büroufo. Viel geschrieben, viel telefoniert, viel auf's Wochenende gefreut. 


Ufojalousien runter gefahren und weg mit mir. 


Daheim die Sackparade ausgewählt und losgeradelt. 


Dringender Futterbedarf führt mich nach Ehrenfeld zum Veedelskrämer, nach Tante Olga der 2. Unverpackt-Laden in Köln.


Aus der Hygieneabteilung brauche ich leider nichts, obwohl mich die verschiedenen Seifen ja immer sehr reizen und schöne Holzseifenschalen haben sie auch und ... Überfluss in grün gibbet heute nicht! Ich konzentriere mich auf's Kerngeschäft. Die Lieblingsschokokugeln gibt es auch wieder und diesmal habe ich nicht vergessen den Gutschein vom Cowdfunding einzulösen! Bei wie vielen Einkäufe habe ich das jetzt vergessen? Ich sag's nicht.


Daheim die Ausbeute drapiert. Raus ausm Sack, rein ins Glas, der Überschuss bleibt in den Beuteln zum Nachfüllen. Heute gab es Nudeln, Salz, verschiedene Nüsse und Kerne für das DIY-Studentenfutter, ein Glas für's Büroufo, eins für daheim. Und Schokolade in verschiedenen Variationen. Natürlich.

Aber es gibt noch viel mehr: Nudel-, Reis- und Linsensorten, verschiedene Mehle, Zucker, Salz grob und fein, alle Zutaten rund um's Müsli von Nüssen über Kerne und Haferflocken, Gecrunchtes und Trockenobst,
Essig und verschiedene Öle, Schokolade (auch vegan) und Bonbons, Schokolinsen für Kuchenglasuren, ... verschiedene Seifen, Zahnbürsten und Zahnputztabletten und Zahnseide, Schalen und Schwämme, ... Reinigungsmittel wie Soda, Zitronensäure, ...

Abgelaufene Lebensmittel, in meinem Fall waren es Kürbiskerne, die ja nicht wirklich schnell schlecht sind, werden auf freiwilliger Spendenbasis abgegeben.

Der Schwerpunkt der Warenauswahl liegt bei regionalen Herstellern nach dem Prinzip der kurzen Wege und damit der Förderung der lokalen Wirtschaft und der kleinen Erzeuger.


Und jetzt ein Päusken, während das Essen auf dem Herd steht. Draußen auf dem Balkon in den Waldgarten gucken und den Blättern und tanzenden Schatten bei Diskodisko zugucken. Wichtige Tätigkeit, das entspannt!


Essen ist fertig! Ein bisschen in Eile gutes Zeug futtern und freuen, dass die Azalee Kamelie die ich aus dem Müll gerettet habe noch mal Bock auf Blühen hat! Herzlich willkommen, lasses raus!


Der Grund der kleinen Eile ist die Eröffnung des diesjährigen Ökorausch Festivals - deutschlands größtes Designevent mit dem Schwerpunkt der Nachhaltigkeit. Ab aufs Rad zum MAKK (Museum für Angewandte Kunst in Köln). Los geht es zur Einstimmung mit einer Talkrunde, die gut zeigt wie breit gefächert die Themen sind und schon biste mittendrin im Ökorausch.


Mit dabei sind Leute aus dem kreativen Bereich, Finanzen, Wirtschaft, ... und ein Gast aus der Städtepartnerschaft Jerusalem. Ökorausch ist international. Ein simpler treffender Satz von Marc Rexroth (KölnDesign), der den Nachhaltigkeitsgedanken von Ökologie, Ökonomie, Sozialem, Bildung, Kultur umfasst, auf die Frage: Was ist gutes Design?

Ein Auszug aus meinen Instagram-Stories.
Ja, eben so, dass jeder der Parameter bedacht ist. Nicht nur schön, sondern auch mit guten inneren Werten.

Danach geht es in die Ausstellung. Schüsseln und Lampen aus Kaffeesatz gibt es zu sehen, Stubenhocker aus dem heimischen Stadtwald, ökologische Baustoffe, Schmuck aus Quarzsand, Möbeldesign, Kunst, ... Design als Transportmittel schöner und tragischer wissenswerter Geschichten. Habe ich etwas vergessen? Bestimmt. Ein Besuch lohnt sich! Es kostet ein bisschen Zeit, kein Geld.

links: Fliesen @ criaterra // rechts: Schalen aus Kaffeesatz @ My Coocery Log
Übrigens noch die ganze Woche lang: Workshops, Vorträge, ... Programm hier. Danach ging es was essen und ... dann bin ich versackt. Deshalb heute am 13. die 12 vom 12. + 1.

Und jetzt: Keine Termine, feinstes schnödes Samstagsprogramm und zwischendurch ein Besuch bei der Kleiderei (Mode leihen statt kaufen), das kölsche 1. Jahr wird gefeiert und vorher vielleicht  noch ein Lunchkonzert der Damen BRuCH. Das liebe ich an Köln, diese vielfältigen Angebote, kostenfrei für jedermann, Geld kann man ja auch freiwillig da lassen, jeder wie er kann und mag, irgendwas ist immer - schön!

Schönes Wochenende . Maren

Mehr 12von12 bei Caro.

Mittwoch, 12. April 2017

Ein Mittwoch in Bildern | 12von12 im April 2017

Ich habe mir den Wecker gestellt, den 12von12-Wecker um endlich mal wieder mitzumachen und nicht wie so oft gegen Abend beim Blick in die SocialMediaWelt zu merken, dass ich es mal wieder verpasst habe. Und so begleitet mich heute die Knipse. Der erste Gang geht auf den Balkon. Hier sitze ich erstmal und gucke. Mehr nicht. Es ist noch nicht ganz hell, die Vögel zwitschern, der Blick wandert durch den Waldgarten. Im Moment dezent betrübt das Gemüt.

12von12, Balkon, Sessel

Samstag, 12. November 2016

Ein Tag in Bildern | 12von12 im November 2016

Ich habe von Patrick Lindner geträumt!

Jetzt ist es raus! ;) Ich weiß nicht warum und auch nicht mehr was. Ich bin wach geworden, weil ich ihn sah, aber mir der Name nicht einfallen wollte. Also bin ich aufgestanden und hab gegoogelt. Lindner's Patrick.... na dann.

Und als ich da so saß, nach der Umstellung des Wohnzimmers, dachte ich "das mit den Büchern da auf der Fensterbank kannste echt lassen." Eigentlich hatte ich mir so ein schwebendes Sideboard mit offenen und geschlossenen Flächen vorgestellt im Stil meiner DIY-Kuben. Was passendes gefunden habe ich nicht, die Konstruktionszeichnung für den Schreiner liegt in der Schublade. Aber jetzt... bleibt's erstmal so. Mir ist es eh immer noch zu voll, also bin ich froh um jedes Möbel das ich nicht brauche.




Mittwoch, 12. Oktober 2016

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Oktober 2016

Mein Blog braucht heute neue Belanglosigkeit. Hab ich beschlossen. Liegt vielleicht daran, dass ich gerade so viele Probleme löse, mir den Kopp gerade besonders um politische und weltwirtschaftliche Dinge zermartere, mir Gedanken um Gesundheit und familiäre Versorgung mache. Mir ist nach Trivialem zumute. Also jetzt, meine 12 Bilder am 12., Alltag in schnöden Episoden von zwischendurch.
















Dienstag, 12. April 2016

Ein Tag in Bildern | 12von12 im April 2016


Dank Claudia von Reetselig habe ich erst/immerhin gegen 10 Uhr bei ihr auf Instagram gemerkt, dass wieder der 12. ist. Verflixt! Dabei war der Morgen doch so nett, aber ungeknipst. Ich liebe es, morgens ein paar Ein- und Ausatmer unnütz im Garten zu stehen, den Vögeln zu lauschen, den Blick durchs Grün wandern zu lassen bis oben, wo die Sonne ums Eck blinzelt. 

Samstag, 12. März 2016

Ein Tag in Bildern | 12von12 im März 2016

Diesmal hatte ich den 12. auf dem Schirm. Das Fotoanzahlproblem drehte sich jedoch. Während Wochentage bei mir oft extrem schnöde ablaufen und es schlicht kaum was zu knipsen gibt, wäre es an so einem Samstag wie heute ein Leichtes die 50 am 12. voll zu machen.

Aber - Regel ist Regel! Ja doch!


 


Dienstag, 12. Januar 2016

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Januar 2016

Es war etwa um "Haus halb fertig", da fiel es mir auf, der 12. im 1. in der 16!!! Die Mittagspause fast vorbei, der Salat verputzt, wie ist mein Tag? 



Samstag, 12. Dezember 2015

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Dezember 2015

Ein ganz normaler Tag im Dezember. Die Eindrücke der gestrigen Architekturexkursion in Wuppertal hängen mir noch nach. Zwischen Kirche, verschiedenen Bauprojekten und Schwimmoper haben wir die wunderbare Bäckerei Myska entdeckt und zum Tagesabschluss gab es köstlich ceylonesisch-indisches Essen bei Ganesh. Und zum Abschlussabschluss noch sehr leckeren rauchigen Whiskey im Domhan. Entsprechend gut und seelig war die Nacht.

Guten Morgen! Es ist noch dunkel. Einfach liegen bleiben.


Samstag ist Erledigungstag. Also doch. Raus aus dem Bett, unter die Dusche, rein in die Wanne. Ahoi!

Montag, 12. Oktober 2015

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Oktober 2015

Ein Montag. Und der verträgt keinen Kaltstart. Es bedarf ein laaanges heißes Bad um laaaaangsam und behuuuuutsam aufzuwachen. Danach zieht das Tempo an. Haare und Lichtzugquaste fliegen. Alles chick, Schlüssel, Schüss.


Der morgendliche Blick. Guten Morgen Dom, guten Morgen Köln, guten Morgen Welt!

Mittwoch, 12. August 2015

Sonntag, 12. Juli 2015

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Juli 2015

Immer mal wieder lese ich bei meinen Monatsrückblicken in Kommentaren, dass ich doch so viel unternehme, unterwegs bin, was für tolle Sachen.... Nö. Also ja, tolle Sachen! Aber die meiste Zeit, wenn ich nicht arbeite, schlafe und esse, habe ich viele lange Weilen. Und Langeweile, im besten Wortsinn, finde ich wunderbar!

Heute ist so ein Tag.


























Freitag, 12. Juni 2015

Ein Tag in Bildern | 12von12 im Juni 2015

So. Jetzt mache ich mal mit. Hundert mal bei anderen gesehen und für interessant befunden, heute ist der Tag. Ob interessant... für mich allemal, lenkt es doch den Blick auf die Momentanalyse "was mache ich hier eigentlich".

Zähneputzen. Blick in den Garten. Noch ziemlich früh, noch ziemlich duster.