Posts mit dem Label Kultur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kultur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 5. März 2017

Die Kunst am Waschbecken




Beim Sichten von Fotos erfreue ich mich immer wieder an den Nebenschauplätzen. Erst im Nachhinein entdecke ich Details, eine bestimmte oder achtlose Ordnung. Hier, an denen der Kunstakademie Düsseldorf anlässlich des Rundgangs 2017. Neben den Arbeiten der Absolventen die ich letztens hier zeigte, fallen mir diese Situationen am Rande kurz ins Blickfeld und ich knipse sie schnell aus der Hüfte. Heute also mal "Nebensächliches aus der Schnelle". 

Montag, 20. Februar 2017

Kunstakademie Düsseldorf Rundgang 2017


Wenn Kunst die Seele berührt, zum Lachen, zum Schmunzeln, zum Innehalten, zum Hinfühlen...  . .. .. . dann ist alles erreicht. Der Besuch des jährlichen Rundgangs in der Kunstakademie Düsseldorf hat den Tag perfekt gemacht! 

Studentinnen und Studenten präsentieren seit etwa 35 Jahren der Öffentlichkeit zum Abschluss des Wintersemesters ihre Arbeiten aus den Kunstbereichen Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Video und auch Architektur.

Mein Lieblingsbild ↓ des Rundgangs ist von der Künstlerin Elena Panknin. Ich habe es schon bei Instagram und Facebook geteilt und finde es interessant und schön, wie eindeutig doch die Interpretationen sind. Was meint Ihr, was denkt oder fühlt sie?

Kunstakademie, Düsseldorf, Rundgang 2017, Kunst, Hochschule, Malerei, Portrait, Elena Panknin
Kunstakademie, Düsseldorf, Rundgang 2017, Kunst, Hochschule, NRW

Montag, 15. August 2016

2 Lieblingsorte über den Dächern von Berlin [unterwegs]

Lieblingsort, über den Dächern, Berlin, Reisetipp, Wochenendtipp, Rooftopbar, Geheimtipp, Insider, Dachgarten, Klunkerkranich, Gemeinschaftsgarten, Dachterrasse, Dachgarten, Bar, Café, Club, Parkdeck, Party, Berlin von oben, Aussicht über Berlin, Neukölln, Ort mit Geschichte,  Teufelsberg, Abhörstation, Field Station, abandoned, Urbex, Abbruchhaus, verlassene Orte, Orte mit Magie, Streetart, Architektur, Kunst, Art, Grunewald, Minza will Sommer
Ich liebe den Blick von oben und die Ruhe über dem städtischen Trubel. Die Struktur der Stadt zeichnet sich ab, städtebauliche Entwurfsüberlegungen sind ablesbar, genauso wie Chaos und Freiflächenschmankerl. Soweit möglich, kletter ich also nur zu gern irgendwo drauf.

Sonntag, 29. Mai 2016

Berlin 0516 | 2 aktuelle kulturelle Lieblingsorte und ein bisschen mehr [unterwegs]

Berlin zeigte sich zum 05/16-Besuch arschkalt. Die Wettervorhersage zeigte immerzu Regen an und wir waren glücklich über die vielen Stunden des Wetterirrtums. Denn wenn meine Berlinbesuche der letzten Jahre eher gemütlich verliefen, sollte dieser mal wieder unter dem Motto 'Erkunden und Wiedersehen' stehen. Hier der kulturelle Tipp-Teil des Ausflugs.

Berlin, Lieblingsort, Kultur, Kunst, Berlinische Galerie, Erwin Wurm, Heidi Specker, One Minute Sculpture, Skulptur, Objekt, Performance


Montag, 26. Oktober 2015

Museumsnacht 2015 in Köln


Am Samstag fand in 45 Kölner Museen und Kunstorten die 16. Museumsnacht statt, organisiert von dem StadtRevue Verlag in Kooperation mit der Stadt Köln. Im Ticketpreis enthalten war ein Proviantpaket und damit ruckelten wir in Shuttlebussen durch die Nacht. Museen, Streetart und Ateliers waren im Programmplan umkringelt.

Museumsnacht, Köln, 16. Museumsnacht, Museum, Nacht, Museumsnacht 2015

Freitag, 4. September 2015

Street Art - Straßengold im Kulturbunker in Köln-Mülheim

Die Freude war groß als mich die Einladung zum Pre-Opening von Straßengold erreichte. Streetart wird gezeigt, also hin! Klar. Und nu ist die Freude noch größer + meine Empfehlung noch eindringlicher! 
(Ich muss an Kaa denken.)


Das sind Iren Tonoian von der CityLeaks-Festivalleitung und Tim Ossege, Streetart-Künstler seiLeise, Initiator von Straßengold. Und worauf sitzen die beiden? Auf einem Möbel von Tim Kerp, sitzends- und sehenswert!

Donnerstag, 13. August 2015

Mode ist Kunst "The Belgians - An unexepted Fashion Story" in Brüssel

Letztens bei Le Bloc, dem Festival für Mode und Design im Belgischen Viertel in Köln, wurde in einer kurzen Diskussionsrunde die Frage gestellt, ob Mode Kunst ist und ins Museum gehört. Beide Seiten von Designern und Museen waren in der Runde vertreten. 

Natürlich, Mode ist Kunst!





Samstag, 14. März 2015

Polke + Heiderich

So mag ich den Start ins Wochenende! Saugute Ausstellungen, lecker Essen und was auf die Ohren. Jetzt, ausgeschlafen, Knoblauchfahne, Bilder im Kopf, Wasser auf dem Tisch.


Im Museum Ludwig wurde gestern Abend die Ausstellung zu Sigmar Polke - Retrospektive eröffnet.
Or­gan­isiert vom Mu­se­um of Mod­ern Art in New York, zusam­men mit der Tate Mod­ern in Lon­don. So voll habe ich das Ludwig noch nicht gesehen. Während der Ansprache von wichtigen Menschen mit guten Worten stand ich auf der gefüllten Treppe im vollen Foyer, über mir Menschenreihen am Geländer und lauschte und hatte Durst.

Donnerstag, 15. Januar 2015

Rückblick Passagen 2014 + Vorfreude auf die Passagen 2015

Tag, ich bin's. Lange nicht gelesen, hm? Bin aber noch da. Kommt nix bei rum, wenn ich an zu vielen gewichtigen Blogposts gleichzeitig rumdenke. Zu meinem heutigen Anliegen:

Wer sich für Möbel, Stoffe, Upcycling, Recycling, neue Materialien und Herstellungsweisen, Kunst, Musik, Produktdesign und Wohngedöns interessiert, hat ne stressige Woche vor sich. Also ich. Weil ich jedem gönne, dass es ihm genau so fürchterlich geht - hier die Anleitung:

Heimtextil Messe in Frankfurt, 14.-17. Januar 2015
Internationale Möbelmesse in Köln, 19.-25. Januar 2015
 
Cologne Music Week, 19.-24. Januar 2015
Passagen / Interior Design Week Köln, 19.-25. Januar 2015
Tipps zur Stresserhöhung, wann, wohin - siehe unten ↓





Donnerstag, 8. Januar 2015

Ludwig goes Pop

Es war soweit. Lange vorgenommen, endlich geschafft.
Ludwig goes Pop und wir ins Museum.

Gleich zu Beginn hat mich die filmische Dokumentation zu Peter Ludwigs Sammel... Tja, das Wort Leidenschaft trifft es wohl, obwohl es mir aufgrund seiner Motivationen nicht ausschließlich positiv besetzt ist. Aber gerade dieser Tage bin ich dankbar für jedwede Streitbarkeit, für die Möglichkeit zur öffentlichen Auseinandersetzung mit Meinungen, Menschen, ... Kunst. "
Auf öffentlichen Effekt berechnete Kunstkäufe", "strittige Auftagsarbeit" und der "Zwang zum Museumsbau" sind hängengebliebene Worte, neben der beeindruckenden Bandbreite die er zusammengetragen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.
 
Und nu - ein Blick in die Ausstellung.

Liebe Grüße . Minza #jesuischarlie


Peter Ludwig, 1980, Andy Warhol, USA


Sonntag, 9. November 2014

Museumsnacht

Lustgewandelt von Tanz zu Kunst im Quartier am Hafen, verliebt in Raum 13, bildbegeistert von Beata Obst, ein Haus voll Kunstwerk, bunt in Pandora's Box reloaded, Musik und bunte Lichter am Weg, mit der Jacke geplaudert die ich auf so einigen Ausstellungen nur knipste, mit dem Bus durch die Nacht geschaukelt, zurück zum Wohnen in die 20er Jahre, bei Tango im Schokoladenmuseum braunes Gold geschlonzt, glücklichmüde heim ... . Wunderbare Museumsnacht.

Liebe Grüße . Minza  

Sonntag, 2. November 2014

Tanz + Architektur

Was? Ja. Tanz und Architektur haben was miteinander.

Am Donnerstag war ich bei der Premiere des Stücks 'Here is you and not me' des 
MichaelDouglas Kollektivs, vorgestellt in der Orangerie in der Kölner Südstadt. Das Kollektiv erforscht seit Jahren, und fortwährend, mit dem Architekten Michael Steinbusch die Wechselwirkung von Körper, Raum und Objekt.


Foto von Martin Miseré


Sonntag, 12. Oktober 2014

Kolumba

Es gibt ja so Gebäude, da ist's schnuppe wer da ist oder hängt, da ist das Gebäude der Star. Das Museum Kolumba in Köln ist unabhängig von Ausstellungstücken, Bildern, Installationen, Skulpturen, immer einen Besuch wert. 






Dienstag, 30. September 2014

The PhotoBookMuseum

Endlich war es soweit. Endlich hin zum PhotoBookMuseum auf die Schäl Sick nach Köln-Mülheim ins Carlswerk. Ein bisschen früher waren wir da, zum Rumgucken, und wie immer bin ich verliebt in Fabrikgelände die Spuren der Arbeit zeigen und Neues beherbergen (ehemalige Produktionsstätte für Fahrdrähte, Freileitungsseile, Leitungsdrähte, Starkstromkabel). Restaurant, Büroräume, Lagerhallen, Produktionsstätten und das Schauspiel Köln beleben das Areal.

Ab ins Museum. Photos an den Wänden, Photobücher auf Palettentischen, Ausstellungsräume in Containern, bunte Tauben, Schwarz-Weißes die Rampe hinab, Photoalben in Frottee und eine Dunkelkammer zeigt das Handwerk der Photographie.



Montag, 15. September 2014

Olympus Photography Playground

Nach dem schnellen begeisterten Tipp am Eröffnungstag, nun mein Bericht.

Seit letzten Donnerstag findet also bei Jack in the Box in Köln-Ehrenfeld ein großartiger Spielplatz der interaktiven Kunst statt →
Olympus Photography Playground. Mit einigen Bloggern und Fotografen durfte ich vorab die Ausstellung besuchen, mit viiiel Platz und Zeit zum Entspannen und Spökskes machen. Ich bin total beeindruckt von der Kunst und den interaktiven Erlebnissen!




Samstag, 13. September 2014

Robodonien

Gestern ging es ins Odonien in Köln zu Ausstellung und Performence Arts - Robodonien. Schon wieder, war ich doch erst letzte Woche zum Street Food Festival da. Schrott verwandelt sich in Objekte, Körper, tanzt, fährt, musiziert selbst oder wird bespielt, speit Feuer und nimmt menschliche Züge an. Daneben Musik, sphärisch, skurril, elektronisch, nicht leichtgängig, doch leichtfüßig; Riesenmenschen, Fratzen und eine entspannte schöne offene Atmosphäre unter den Besuchern und Künstlern.




Donnerstag, 11. September 2014

Der Tipp - Photography Playground



Nach Berlin und Amsterdam eröffnet heute der Olympus Photography Playground in Köln bei Jack in the Box, dem ehemaligen Güterbahnhof in Ehrenfeld. Ich bin sowas von begeistert!

Hier meine Begeisterung in Wort und Bild in verdienter Länge → KLICK



Montag, 8. September 2014

Street Food Festival

Am Samstag war ich beim Street Food Festival im Odonien in Köln. Mit großer Vorfreude, ohne Frühstück, langer Schlange, leider noch längeren Wartezeiten, dafür drinnen ohne Drängen ... war es ein großartiger, sonniger, entspannter, genussvoller Tag mit Freunden + guter Musik!

Samstag, 30. August 2014

Herakut und Ruttkowski

Gestern war ich voller Vorfreude bei der Ausstellungseröffnung in der Galerie Ruttkowski;68, bei mir um's Eck, direkt neben 'meinem' Friseur. Bestlage also. Für die Bestlage sind die Werke von Herakut mitverantwortlich, denn ich schätze ihre Bilder so sehr, sind u.a. auch hier in meinem Street-Art-Ehrenfeld-Post vertreten, dass ich mich irre darauf gefreut habe, die beiden selbst und mehr und in echt von ihnen zu sehen.

Das Künstlerduo Hera (Jasmin Saddiqui, geb. 1981 in Frankfurt) und Akut (Falk Lehmann, geb. 1977 in Schmalkalden) arbeiten seit zehn Jahren zusammen. Für Herakut hat künstlerisches Schaffen nur dort einen Sinn, wo Kunst rar und mehr ist als Dekoration. Sie verstehen ihre Arbeiten als direkten Umgang mit der Realität und das ist jedem der Bilder und deren Umgebung, die ich bislang kenne, eindrucksvoll ablesbar. Für daheim wären mir einige ihrer Arbeiten zu massiv und inhaltsschwer, wirken auf mich bedrückend oder duster, sie gehören eben zu den Orten deren Inhalt sie betrifft! Aber die Melancholie und Zartheit in vielen ihrer Werke und immer wieder diese besondere Ausdrucksstärke, das begeistert mich.